IMG-20170831-WA0001 (1)An der diesjährigen Weltmeisterschaft der WSKF (World Shotokan Karate-do Federation) in der japanischen Hauptstadt Tokio haben Aargauer Karatekas einen grossen Erfolg gefeiert. Für die Schweiz wurden 3 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaillen in der Kategorien Kumite, Kumite-Team wie auch in Kata geholt.

Die Goldmedaillen und Weltmeistertitel gingen in Kumite an Oksana Duperrex und Lynn Fauver vom Shu-Shin Karate Do Brugg (Dojoleite: Peter Schwob) sowie an Celina Schmid vom Karateclub Frick (Dojoleiterin: Andrea Bornhauser). In der traditionellen Kampfdisziplin gilt es, den Gegner durch sehr gezielte und wirkungsvolle Angriffe zu schlagen. Die drei Gold-Mädchen haben sich erfolgreich gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt.

Die eine Silbermedaille und der Vizeweltmeistertitel ging in Kata an Adrian Wilhelm vom Karateclub Rheinfelden (Dojoleiter: Zübeyir Sahin). Durch präzise Bewegungsabfolgen konnte er die Konkurrenz bis im Final weit hinter sich lassen. Im Kumite-Team erreichte Adrian Wilhelm zusammen mit Lorenz Tschumi vom Karateclub Rheinfelden und Severin Schmid vom Karateclub Frick ebenfalls die Silbermedaille und den Vizeweltmeistertitel.

Die Bronzemedaille ging an Murat Sahin, der Dojoleiter des Karateclub Laufenburg, in der Kategorie Kumite Elite. Diese Leistung ist doppelt zu würdigen, hat Murat Sensei sich doch intensiv um die Vorbereitung der Karatekas gekümmert und bis kurz vor Abreise intensive Trainingssessions mit den Aargauer Athleten durchgeführt.

Herzliche Gratulation zu den grossen Erfolgen an der WSKF-Karate WM 2017 in Tokio!

Share →